zur Kasse insgesamt: 0,00 €
Informationen über INSAFE SEATBELT GUIDE

Wozu dient der Schwangerschaftsgurt?

Die Aufgabe des INSAFE Schwangerschaftsgurts ist es, den Beckengurt unterhalb des Bauches entlang zu führen, nicht über den Bauch. Der Schwangerschaftsgurt leitet den Gurt an die Hüften und Leisten der zukünftigen Mutter um, deshalb ist die Kraft, mit der sie bei einem Unfall ausgesetzt werden kann, direkt auf den Bauch gerichtet, was die erhöhte Sicherheit für den sich entwickelnden Fötus gewährleistet.

Der Schwangerschaftsgurt kann auf dem Vorder- und Rücksitz verwendet werden. Sowohl schwangere Autofahrerinnen als auch Insassinnen können den INSAFE SEATBELT GUIDE benutzen. Seine Anwendung eliminiert die Gefahr des zu großen Drucks des Sicherheitsgurts auf den Bauch der schwangeren Frau bei einer Notbremsung oder einem Verkehrsunfall. Der starke Druck verursacht den Druckanstieg des Fruchtwassers sowie kann zur Plazentaablösung oder direkten Verletzungen des Fötus führen. Die Konsequenzen können natürlich tragisch sein, deshalb wird die Anwendung des Schwangerschaftsgurts schon ab dem 2.-3. Monat der Schwangerschaft oder wenn der Bauch sichtbar ist, bis zur Entbindung empfohlen. Er ermöglicht, das ungeborene Kind besser bei Autofahrten zu schützen.

 

 

INSAFE SEATBELT GUIDE verwandelt Dreipunktgurte in Vierpunktgurte

Der Film auf der linken Seite zeigt eine Computersimulation von einem Frontalaufprall mit einem digitalen Modell einer schwangeren Frau. Ein kritischer Ort für die Sicherheit des Fötus im Mutterleibs ist im Film deutlich sichtbar. Das ist der Ort, wo der Beckengurt auf den Unterbauch drückt.

Komfort und Sicherheit

Der INSAFE Schwangerschaftsgurt verhindert das Verrutschen des Sicherheitsgurtes nach oben, in Richtung des mittleren Teils des Bauches und des Brustkorbs. Bei einem Aufprall verhindert er auch das Phänomen von „Submarining”, das darin besteht, dass der Körper unter dem Beckengurt „hindurchrutscht”, so wie es im Film zu sehen war.

Der INSAFE Schwangerschaftsgurt drückt nicht auf den Bauch, deshalb muss man den Gurt nicht immer wieder einstellen, infolgedessen gewährleistet der Schwangerschaftsgurt der zukünftigen Mutter den nötigen Fahrkomfort. Der INSAFE Schwangerschaftsgurt kann von Frauen, die mindestens im 3. Monat der Schwangerschaft sind oder bereits einen sichtbaren Bauch haben, bis zur Entbindung verwendet werden. Personen mit Stammfettsucht, nach Magen- oder Bauchoperationen sowie nach einem Kaiserschnitt können den Schwangerschaftsgurt ebenfalls gut verwenden.

Eigenschaften des Schwangerschaftsgurts

 

vermindertes Verletzungsrisiko des ungeborenen Kindes

 

gewährleisteter Fahrkomfort der zukünftigen Mutter

 

universell und für fast alle Automodelle

 

Einbau auf dem Vorder- und Rücksitz

 

patentiert und getestet

 

 

hohe Qualität. Entworfen und hergestellt in Südkorea

 

einfacher und schneller Einbau

 

geringe Größe, passt in die Handtasche

 

nur 490 Gramm schwer

 

2-jährige Gewährleistung für alle Elemente

 

Warum ist dieser Schwangerschaftsgurt besser als andere?

Andere Schwangerschaftsgurte halten den Gurt mithilfe von Klettverschlüssen und Druckknöpfen auf dem Unterbauch und den Hüften, was nicht ganz unbedenklich ist. Eine charakteristische Eigenschaft des INSAFE Schwangerschaftsgurts ist die Möglichkeit, den Sicherheitsgurt unter den Bauch und die eventuelle Druckkraft auf die Hüften und Leisten zu führen.

Der INSAFE Schwangerschaftsgurt ist universell — er passt auf fast alle Automodelle. Man kann ihn einfach und schnell auf dem Vorder- und Rücksitz des Autos einbauen.

FALSCH ANGELEGTER GURT

gefährdet die Sicherheit der Mutter und ihres Kindes. Bei einem Unfall kann der Körper der Mutter unter dem Gurt hindurchrutschen.

KORREKT ANGELEGTER GURT

verbessert die Sicherheit der Frau, aber gefährdet das Kind bei einem Unfall aufgrund des großen Drucks auf den Bauch.

MIT ANDEREN SCHWANGERSCHAFTSGURTEN ANGELEGTER GURT

erhöht die Sicherheit in derselben Weise wie ein korrekt angelegter Gurt ohne Schwangerschaftsgurt, aber gefährdet das Kind bei einem Unfall aufgrund des großen Drucks auf den Bauch.

MIT INSAFE SCHWANGERSCHAFTSGURT ANGELEGTER GURT

erhöht die Sicherheit des Kindes wesentlich und gleichzeitig gewährleistet er die Sicherheit der Mutter. Dreipunktgurte werden mithilfe des Schwangerschaftsgurts in Vierpunktgurte umgewandelt.

 

 

 

Herstellungsqualität und Crashtests

Der INSAFE SEATBELT GUIDE ist ein Produkt von hoher Qualität. Es wurde in Südkorea entwickelt und hergestellt – in einem Staat, der für Hochtechnologie bekannt ist. Die Basis des INSAFE wurde aus nichtrostendem Stahl mit einer Dicke von 6,4 mm, der mit Weichgummi überzogen wurde, hergestellt. Der INSAFE Schwangerschaftsgurt hat keine scharfen Kanten – alle Elemente wurden so entworfen, dass die Anwendung sicher und ergonomisch ist. Das Projekt von INSAFE SEATBELT GUIDE wurde mit Unterstützung der Regierungsorganisation Seoul Business Agency und der Firma Samsong Industries – Besitzer der Marke Bonest Benest, entworfen. Jedes Teil des INSAFE Schwangerschaftsgurts wurde mit umfassender Erstüberprüfung mithilfe der Computersimulationen entworfen, damit verschiedene Arten von Verkehrsunfällen berücksichtigt werden. Die Qualitätstests der Materialien, aus denen der INSAFE-Adapter hergestellt wurde, wurden vom FITI Test Institute in Seoul durchgeführt. Der Adapter wurde in den Labors von Samsong Industries und TÜV SÜD dynamischen Tests gemäß der europäischen Sicherheitsnorm ECE R16 unterzogen.

INSAFE Schwangerschaftsgurt ist ein einzigartiges Projekt, das aus modernen Stoffen hergestellt wurde

Die Konstruktion wurde aus nichtrostendem Stahl mit einer Dicke von 6,4 mm hergestellt und mit Weichgummi beim Thermoformen überzogen. Alle Kanten sind glatt, damit man mit der Kleidung nicht hängen bleibt. Die Farbe der Basis wurde nicht zufällig ausgewählt. Analysen haben ergeben, dass Limettengrün nicht nur für die Augen angenehm, sondern auch erkennbar ist. Das ist bei Rettungsaktionen sehr wichtig, da die Retter am Unfallort leicht bemerken, dass eine Frau den Schwangerschaftsgurt benutzt, und sie schnell handeln sollten. Der INSAFE Schwangerschaftsgurt erfüllt diese beiden Anforderungen.

 

INSAFE SEATBELT GUIDE hat eine Reihe von nationalen Patenten sowie das internationale Patent im Rahmen des Vertrags über die Internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Patentwesens WIPO | PCT.

Getestet von FITI Testing & Research Institute im Hinblick auf Einhaltung der ECE-Regelung Nr. 16

FITI Testing & Research Institute ist eine globale Forschung- und Entwicklungsfirma, die im Jahr 1964 gegründet wurde und Labore in 13 Staaten in der ganzen Welt besitzt. Ihre Kunden sind die über 100 besten weltweiten Bekleidungsmarken und über 25 000 Personen insgesamt.

FITI bietet Funktionstests, Untersuchungen und Analysen im Bereich von zum Beispiel: Bekleidung, Textilien, Umweltschutz, Sicherheit und Entflammbarkeit von gefährlichen Stoffen, Qualitätsüberprüfung sowie Bewilligung von Stoffen.

Bedienungsanleitung

  1. Legen Sie den Gurt des INSAFE in den Spalt zwischen dem Sitz und der Rückenlehne;
  2. Dann legen Sie den Gurt unter den Sitz nach vorn. Achten Sie darauf, dass der Gurt nicht verdreht ist;
  3. Das Ende des Gurts wird durch den oberen und dann durch den unteren Spalt der Spannschnalle gesteckt;
  4. Nachdem Sie den Gurt durch die Schnalle eingefädelt haben, ziehen Sie ihn fest nach unten an.

Die Aufgabe des INSAFE SEATBELT GUIDE ist es, den Reisekomfort der Mutter zu verbessern und die Sicherheit des ungeborenen Kindes zu erhöhen (unter Beibehaltung der grundlegenden Sicherheit der Mutter). Beachten Sie jedoch, dass die Verwendung des INSAFE SEATBELT GUIDE nicht gewährleistet, dass bei einem Verkehrsunfall Verletzungen oder tödliche Unfälle vermieden werden. Eine solche Garantie wird auch durch Sicherheitsgurte oder andere im Fahrzeug eingebaute Vorrichtungen nicht gewährt.

Die wichtigsten Sicherheitsgrundsätze, die von Schwangeren bei Autofahrten befolgt werden sollten

Autofahrten während der Schwangerschaft gefährden das ungeborene Kind. Wenn es zu einem Unfall kommt, besteht ein großes Risiko, dass das Kind verletzt wird oder stirbt. Wenn hochschwangere Frauen mit dem Auto fahren müssen, sollten sie alles machen, um die Gefahr zu vermindern.

  1. 1.
    Schnallen Sie den Sicherheitsgurt immer an!

    Schwangere Frauen sollten immer den Sicherheitsgurt anschnallen und keine Vorschriften, die von der Gurtpflicht befreien, berücksichtigen. Das Kind ist sicher, wenn seine Mutter auch sicher ist. Der Tod der Mutter bewirkt fast immer, dass das Kind auch stirbt. Wie Ergebnisse der Forschung ergeben haben, wird das Sterberisiko bei einem Unfall etwa dreimal erhöht, wenn der Sicherheitsgurt nicht angeschnallt wurde. Frauen sollten nur Dreipunktgurte verwenden: der Beckengurt sollte unter dem Bauch und der Schultergurt über der Brust verlaufen. Wichtig ist es, die Gurthöhe an die Fahrzeugsäule zwischen den Seitenfenstern einzustellen. Der Sicherheitsgurt sollte straff anliegen. Es ist sehr gefährlich, den Beckengurt über den Bauch zu führen, weil es das Durchrutschen der Schwangeren unter dem Beckengurt (sog. „Submarining“) verursachen kann.

  2. 2.
    Fahren Sie als Insassin!

    Wenn es möglich ist, sollte die Schwangere sich fahren lassen und den Beifahrer- oder Rücksitz nehmen. Der Fahrersitz ist für die Schwangere der gefährlichste, weil es das Lenkrad gibt, gegen das man mit dem Bauch bei einem Unfall prallen könnte. Wenn die zukünftige Mutter jedoch am Steuer sitzen muss, sollten sie alles dafür tun, um die Gefahr zu verringern..

  3. 3.
    Stellen Sie den Sitz richtig ein!

    Wenn die Schwangere am Steuer sitzt, sollte sie den Sitz so weit wie möglich nach hinten verschieben, damit der Abstand zwischen dem Bauch und Lenkrad nicht weniger als 20 cm beträgt. Die Rückenlehne sollte maximal aufrecht und gleichzeitig bequem eingestellt werden.

  4. 4.
    Schalten Sie den Airbag nicht aus

    Ergebnisse der Forschung haben ergeben, dass der Bauch der am Steuer sitzenden Schwangeren bei einem Unfall besser geschützt wird, wenn das Auto einen Airbag besitzt. Man muss jedoch an den Abstand zwischen dem Bauch und dem Lenkrad denken, der mindestens 25 cm betragen sollte. Wenn der richtige Abstand eingehalten wird, gefährdet der Airbag das ungeborene Kind nicht.

  5. 5.
    Verwenden Sie den INSAFE Schwangerschaftsgurt

    Der INSAFE Schwangerschaftsgurt sorgt dafür, dass der Gurt nicht auf den Bauch drückt und nicht nach oben verrutscht. INSAFE SEATBELT GUIDE verwandelt Dreipunktgurte in Vierpunktgurte und leitet den Gurt an die Hüften und Becken um. Dies schließt die Möglichkeit aus, dass der Beckengurt auf den Bauch rutscht. Bei einem Unfall wird der Effekt von „Submarining“ vermieden. Der Schwangerschaftsgurt schützt den Bauch vor einem plötzlichen und starken Druck des Beckengurts, der bei einer Notbremsung oder einem Frontalaufprall auftreten kann, und gleichzeitig schützt er das Kind vor eventuellen Verletzungen.

Der Film zeigt und ruft ins Bewusstsein, was mit nicht angeschnallten Personen bei einem Frontalaufprall mit 64km/h passieren kann.

nach oben
Shop is in view mode
Vollversion der Webseite
Sklep internetowy od home.pl